Kieselmosaik

 

Das Mosaik als Kunstgattung entstand in Griechenland zur gleichen Zeit, als sich die klassischen Formen der Architektur und der Skulptur herausbildeten. Alle diese frühen Mosaike waren Kieselmosaike. Das natürliche Material ist von besonderem Reiz, weil die Kiesel durch den Dauerschliff von Sand und Wasser glatte gerundete Oberflächen aufweisen, die ein lebhaftes Farbspiel in Licht und Schatten bewirken.

Perfekter und glatter sind Mosaike aus geschlagenen Steinen (Tessarae), farbiger die aus Smalte (Glasfluss). Aber die Ausstrahlung und Lebendigkeit der Kieselmosaike, der spielerisch strenge Umgang mit dem natürlichen Material wurde nicht mehr erreicht.

Die Kieswerke im Oberrheingraben fordern eine Beschäftigung mit dem Thema Kieselmosaik geradezu heraus. Dafür spricht auch der ungewöhnliche Farbenreichtum der Rheinkiesel.

1-Kieselfarben